Mit dem Dynafit Tour 88 auf Tour (Testbericht)

So viel Schnee vor Weihnachten haben wir schon lange nicht mehr erlebt, also scharrte ich seit Tagen ungeduldig mit den Tourenstiefeln. Dynafit bat mich, den neuen Tour 88 zu testen, ihren neuen Allrounder für den klassischen Tourengeher. Los geht’s!

Dynafit Tour 88

Der erste Test ging über die Rossgasse auf den Rauschberg bei uns im Chiemgau. Wir müssen ausgiebig spuren, dafür bekommen wir aber auch die „First Line“ an diesem Tag. Weicher, pulvriger Schnee liegt auf harter Unterlage, die Hänge sind bis zu 35° steil. Der Ski ist trotz seines geringen Gewichts gut torsionssteif und hält bei langen Turns sauber die Spur. In kurzen vereisten Passagen bricht er nicht aus, sondern bleibt solide auf der Kante. Bei kurzen harten Schwüngen in steileren Passagen dreht er agil und wendig. Bin positiv überrascht.

Nächste Runde: Hörndlwand mit dem Bergfilmer Malte Roeper, auch er testet gerade den 88iger.

Diesmal müssen wir nicht spuren und stellen fest, das die Felle ordentlich haften und einerseits in den Steilpassagen nicht rutschen, andererseits in den flachen Stücken auf der Forststraße wunderbar gleiten. Mit einer 70/30iger Mischung macht man einfach nie etwas verkehrt. Der Gipfel gehört uns nahezu alleine, nur habe ich leider den Proviant für den Hund vergessen. Sorry, Sammy! Es ist verdammt frisch – was aber den Powder trocken gehalten hat, auf den wir uns schon die ganze Zeit freuen.

Diesmal sind die Hänge flacher, tiefer Powder auf einer soliden Altschneedecke, also ganz andere Bedingungen als neulich – und siehe da, der Ski bewährt sich auch diesmal. Schwimmt prächtig auf, lässt sich sauber und agil steuern, läuft ruhig auch bei höherer Geschwindigkeit und weiten Turns. Malte, der gerade ein Porträt von Thomas Huber fertig gestellt hat, geht nach langen Wochen im Filmschneideraum jede freie Minute auf Tour. Der Fahrspaß mit dem neuen 88iger ist ihm im Gesicht anzusehen. Unzufrieden war eigentlich nur mein Hund – weil wir vor lauter Freude am Powdern so selten auf ihn gewartet haben. Er bekommt dafür daheim eine extra Portion Leckerli und somit sind alle zufrieden, nach diesem erfolgreichen Testtag!

Fazit:

Verblüffend vielseitiger Ski, den man jedem Tourengeher ruhigen Gewissens empfehlen kann.

Schlussendlich noch einige technische Details zum Skis:
– Gewicht: 1320g bei einer Länge von 166cm
-Länge | Radius (m) | Taillierung | Gewicht
156 | 14| 115-80-101 | 1120
163 | 15 | 116-81-102 | 1210
171 | 16 | 117-82-103 | 1300
179 | 17,5 | 118-83-10 | 1480

– Sidecut und Rockerlänge sind an die jeweilige Länge angepasst
– Kern: Pappel/Paulownia Holzkern
-Konstruktion: Kombination aus Cap und Seitenwange
-Aluspitze um eine saubere Fellbefestigung zu garantieren.

Der Autor ist staatl. gepr. Berg-und Skiführer bzw. staatl. gepr. Skilehrer

diesen Ski im Teamalpin-Shop kaufen

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.