Scott Lawinenrucksäcke

An diese Stelle wollen wir die Lawinenrucksäcke von Scott vorstellen. Bereits im vergangenen Winter konnten wir anläßlich eines Scott-Seminars am Arlberg die neuen Rucksäcke ausgebig begutachten und testen.  Der positive Eindruck verbunden mit einigen überaus interessanten Features hat uns bewogen, die Rucksäcke in unser Sortiment mit aufzunehmen.
Wie in den vorangegangenen Beiträgen erwähnt, ersetzt diesen System jedoch ebenso wenig die klassische Ausrüstung die ein LVS-Gerät, Schaufel und Sonde beeinhaltet. Erst beides, kombiniert mit einer vernünftigen und vorausschauenden Tourenplanung, ist die Voraussetzung für eine gute Tourenvorbereitung.
Der Scott-Lawinenrucksack beinhaltet das Alpride System. Dabei handelt es sich um das bestehende Modell der alpinen Rettungsweste, welche sich schon seit über 50 Jahren bewährt hat und nun erfolgreich von Alpride zu einem Lawinen-Airbag umfunktioniert wurde.

Scott-Rucksack:

 

94214_original_1

Der Lawinenrucksack von Scott ist mit einer ergonomischen Rückenplatte und einem vorgeformten Hüftgurt ausgestattet und garantiert damit beste Gebrauchseigenschaften:
Features:

  1. Diagonal angebrachtes Skitragesystem
  2. Befestigungssystem für Eispickel/Skistöcke
  3. Skibrillen Tasche
  4. Seperates Fach für die Lawinenausrüstung
  5. Hydropack kompatibel
  6. Reissverschlusstasche am linken Schultergurt zum Verstauen des Auslösegriffs

Alpride System:
Das System wird aus strategischen Gründen im unteren Bereich des Rucksacks platziert. Dies garantiert eine optimale Gewichtsverteilung und Tragekomfort. Gewicht, einfache Anwendung und schnelle Wiederherstellung sind signifikante Features des Systems.
Innerhalb der Richtlinien der IATA (In- ternational Air Transport Association) ist es möglich, mit diesem Rucksack in einem Flugzeug zu reisen.

bildschirmfoto-2014-10-25-um-14-15-15

Das System ist aus wenigen maßgeschneiderten Teilen gemacht. Diese einfache Konstruktion mit einer limitierten Anzahl von Teilen reduziert das Risiko von Problemen. Nicht explosiv, keine Elektrik: beim Ziehen des Auslösegriffs erfolgt eine mechanische Auslösung durch das Einstechen des Dorns in die Kartusche. Zu Übungszwecken wird empfohlen Auslöseversuche ohne Kartu- sche durchzuführen um die Kraft für eine Auslösung zu erspüren. Das System ist voll integriert: Griff, Kabel, System, Airbag.
Kartuschen-Features:

kartusche

Die Alpride Kartuschen haben den Standard von Rettungswesten
Alpride-Kartuschen haben einen niedrigeren Druck und
sind vergleichbar mit Rettungswesten im Flugzeug. Die IATA (International Air Transport Association) erlaubt mit Alpride Kartuschen zu fliegen.
Wenn der Airbag ausgelöst wurde, müssen die zwei Kartuschen durch ein Set volle Kartuschen ersetzt werden. Es han- delt sich um Einwegkartuschen, sie sind ohne Pfand und nicht wiederbefüllbar.
Airbag:
Der Airbag befüllt sich im Notfall innerhalb von 3 Sekunden mit 150 Litern:
Die Form des Airbags schützt den Rücken und den Kopf des Fahrers. Hinzu kommt, dass die runde Form für einen optima- len Auftrieb in der Lawine sorgt.
Nach dem Aufblasen des Airbags kann der Nutzer ohne Einschränkungen im Sichtfeld weiterfahren. Es gibt wenige Regeln um den Airbag zurück in den Rucksack zu packen, das Packen ist einfach und schnell. Das Airbag System kann innerhalb weniger Minuten in unterschiedliche Rucksackmodelle aus- und wieder eingebaut werden.

Wie funktioniert das Alpride-System:

-Sicherheit und leichtes Gewicht in einer Kombination:
-Sicherheit:
Für einfachen Zugriff ist der Airbag-Auslösegriff schnell im linken Schultergurt verstaubar. Die Aluminium-Sicherheitsschnallen an Brust- und Hüftgurt sorgen für einen sicheren und bequemen Sitz, und in Kombination mit der Beinschlaufe, eine ordnungsgemäße Sicherheit im Falle einer Lawine.
-Gewicht:
Das relativ geringe Gewicht gepaart mit einfachem benutzerfreundlichem Design, schnellem Wiedereinbau und niedrigen Kosten (Kartuschen), machen die Rucksäck zu interessanten Alternativen auf dem „ABS-Markt“.

 

94199_original_4

  1. Ventil
    Um nach Gebrauch den Airbag wieder zu verpacken, einfach den Knopf am Ventil drücken, um die Luft abzulassen, anschließend geamäß den Angaben auf dem Airbag den Airbag falten
  2. Griff
    Der verstaubare Airbag-Aulösegriff ist im linken Schultergurt integriert, für schnellen und einfachen Zugriff
  3. System:
    Mit einem Gewicht von nur 1240g ist das Alpride System eines der leichtesten auf dem Markt
  4. Airbag
    Zwei Schichten modernstes Material gewähren eine außergewöhnliche Langlebigkeit (Gewicht: 350g)
  5. Cartridge:
    Das Systeem ist nicht nur sehr klein, sondern ebenfalls sehr leistungsstark, was es möglich macht, den Airbag mit einem Volumen von 150 Litern in 3 Sekunden mit Luft zu füllen.

Wichtige FAQ´s zum Alpride System:
1)BENÜTZUNG

Wie funktioniert das Alpride-System?
Es ist ein Kartuschen-System, welches einen Ballon aufbläst.

Was sind die Erneuerungen zu den auf dem Markt vorhandenen Produkten?
Das Alpride-System ist extrem leicht und die Ersatzkartuschen sind einfacher zu beschaffen wie bei den vergleichbaren Pro- dukten.

Wie lange dauert es bis der Airbag komplett aufgeblasen ist?
Weniger als drei Sekunden.

Ist es möglich mit dem Airbag und den Kartuschen zu reisen?
Kein Problem. Die IATA (International Air Transport Assiciation) deklariert vergleichbare Kartuschen als nicht gefährlich. Die bei den SCOTT Lawinenrucksäcken verwendeten Kartuschen sind vergleichbar mit den Produkten in Schwimmwesten. Es ist er- laubt mit zwei Kartuschen-Sets zu reisen. (für mehr Infos siehe: www.iata.org)

Wie oft kann eine Kartusche verwendet werden?
Nur einmal!

Wo können die Kartuschen gekauft werden und was kosten sie?
Die Kartuschen können zu einem geringen Preis in jedem Ge- schäft gekauft werden, wo auch die SCOTT Lawinenrucksäcke angeboten werden.

Welches Gas enthalten die Kartuschen?
CO2 und Argon.

Ist Argon gefährlich?
Ganz und gar nicht. Argon ist ein Edelgas welches auch für das Tauchen sowie in der Lebensmittelindustrie verwendet wird.

Wieviel Druck hat eine Kartusche?
17.5 MPa

Wie sollten die Kartuschen gelagert werden?
Die Kartuschen sollten vor direktem Sonnenlicht geschützt werden.

Wie lange sind die Kartuschen haltbar?
Es gibt kein Ablaufdatum. Die Kartuschen können gebraucht werden, solange das Gewicht nicht eine höhere Abweichung als 10% vorweist (Gewicht ist auf jeder Kartusche zu finden). d.h. mindestens zehn Jahre oder mehr.

Da das System mit zwei Kartuschen ausgestattet ist, kommt es darauf an welche wo installiert wird?
Jede Kartusche hat ein spezifisches Gewinde, somit kann man sie nicht falsch montieren.

Ist der Airbag einmal aufgeblasen, wie kann er wieder entleert werden?
Einfach auf den Ablassknopf am Ventil drücken und die Luft ablassen.

Ist eine saubere Faltung des Airbags nötig um ihn wieder
zu verpacken?
Ja, die seitlichen Teile müssen nach oben geklappt werden und dann wie ein Z zusammenlegen. Wirklich einfach. Die genauen Anweisungen sind auf den Airbag gedruckt.

2) ERSTMALIGE INBETRIEBNAHME

  1. Die Verpackung öffnen und die Kartuschen entnehmen.
  2. Zum Laden des Befüllsystems die Schraube drehen undzum Entfernen des Werkzeugs wieder abdrehen.
  3. Die neuen Kartuschen auf dem Befüllsystem installieren.
  4. Überprüfen, ob die Kartuschen richtig eingedreht sind.
  5. Das Befüllsystem mit dem Reiß-verschluss verschließen.
  6. Ihren Rucksack für Ihre Tour packen.
  7. Den Rucksack aufsetzen und die Schultergurte,den Hüftgurt und die Beinschlaufe auf Ihren Körperabstimmen.
  8. Auf der Piste die Reißverschlusstasche am Schultergurtöffnen und den Auslösegriff herausnehmen.
  9. Vor der Abfahrt die spezifische Handbewegung üben, umden Auslösegriff zu erreichen, ohne den Airbag zu betätigen!
    (für mehr Infos siehe: www.scott-sports.com)

3) SO WIRD DAS ALPRIDE AIRBAG SYSTEM WIE- DER BETRIEBSBEREIT GEMACHT

  1. Den Rucksack öffnen.
  2. und das Ventil ziehen, um den Airbag zu entleeren.
  3. Den Reißverschluss des Airbag-Fachs vollständig öffnen.
  4. Den Airbag nach rechts schieben. Den Airbag nach linksschieben und den oberen Teil nach rechts ziehen.Die linke Seite muss über der rechten Seite liegen.
  5. Die Reißverschlusstasche schließen. Am oberen Teilder linken Seite ziehen. Die Ecke oben links auf die rechteSeite des Rucksacks ziehen.
  6. Der letzte Teil des Airbags muss faltenfrei sein.
  7. Die Kartuschen abschrauben und herausnehmen.
  8. Die Vorrichtung laden, indem das Werkzeug imUhrzeigersinn bis zum Anschlag gedreht wird.
  9. Das Werkzeug abschrauben. Das System ist einsatzbereit,wenn der rote Stift nicht mehr zu sehen ist.
  10. Neue Kartuschen einsetzen.
  11. Das Kartuschenfach schließen

(Quelle: Auszüge Pressetexte)

 Hier geht´s zu unseren Scott-Lawinenrucksäcken

2 Gedanken zu „Scott Lawinenrucksäcke

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.