Reel Rock Film Tour 2011

Klicken zum Vergrössern

Vorsicht! Wer gerne klettert, dem wird es schon beim Zuschauen in den Fingern jucken! Denn jetzt kommen die Stars der Kletterszene zu Euch! Chris Sharma, Dean Potter, Ueli Steck und Co. (fast) zum Greifen nah – in den Kletterfilmen der Reel Rock Film Tour.

Ab Juni 2011 auf Tour in Deutschland! Sechs Filme mit den angesagtesten Top-Athleten – ein Filmprogramm von Kletterern für Kletterer. Seid dabei, wenn Chris Sharma die Route First Round First Minute in Angriff nimmt, Dean Potter nur mit seinem Fallschirmrucksack gesichert die Eiger Nordwand durchsteigt, Boulderin Lisa Rands ihre ersten alpinen Kletterversuche an der Seite von Altmeister Peter Croft wagt und sich die beiden Youngsters Daniel Woods und Paul Robinson an den härtesten Boulderproblemen der USA die Zähne ausbeißen.

First Round First Minute:

Der amerikanische Kletterstar Chris Sharma lebt seit zwei Jahren mit seiner Freundin Daila Ojeda mitten im spanischen Klettermekka Katalonien und kümmert sich neben dem heimischen Gemüsegarten vor allem um seine neuen Kletterprojekte – z.B. um die Route First Round First Minute, die ihm großes Kopfzerbrechen bereitet: „Diese Route hat mir schon einige Probleme bereitet. Ich habe sie First Round First Minute genannt weil ich dachte, dass ich sie relativ schnell abschließen kann. Aber mittlerweile fühlt sich das ganz anders an…!“

Origins: The Hulk

Es ist nicht einfach vom Bouldern aufs alpine Klettern umzusteigen. Lisa Rands hat sich der Herausforderung trotzdem gestellt. „Meine ersten Kletter-Erfahrungen habe ich beim Bouldern gesammelt und so ist dieser Sport auch zu meiner Leidenschaft geworden. Aber nach jahrelangem Bouldern wurde mir klar, dass ich die hohen Berge nicht mehr länger nur anstarren will.“ Ganz im Gegenteil. Mit Venturi Effect (5.12+) nimmt sie nun an der schönsten alpinen Felswand der High Sierras „The Incredible Hulk“ ihre erste alpine Route in Angriff. Und was wäre besser als die Route mit demjenigen zu durchsteigen, der sie auch eröffnet hat: der Kletterlegende Peter Croft.

Fly or Die

Vom Fliegen träumte Dean Potter schon als Kind. Damals war er sich allerdings noch nicht so sicher, was das zu bedeuten hatte. War sein Traum eine dunkle Vorahnung, dass es mit ihm und seiner Kletterei einmal ein böses Ende nehmen würde? Jetzt stellt sich heraus: Fliegen und Klettern lassen sich sehr wohl miteinander verbinden. Die richtige Disziplin musste einfach noch erfunden werden. Free B.A.S.E. ist des Rätsels Lösung. Wer wenn nicht Dean Potter, einer der innovativsten Kletterer unsere Zeit, wäre besser geeignet um diese Mischung aus Free Solo und B.A.S.E.-Jumping als erster auszuprobieren?

Down and Out and Under

Sie wollten die wilde Seite Australiens kennen lernen. Nichts leichter als das. Denn irgendwie scheinen Cedar Wright, Heide Wirtz, Matt Segal und James Pearson das Unheil geradezu anzuziehen. Erst möchte Cedar sich unbedingt mit seinem alten Kletterkumpel „Singer“ wieder treffen, mit dem er sich vor ein paar Jahren ordentlich verkracht hat, dann lässt der von „Singer“ angemietete Bus die Klettercrew im Stich (wirklich nur ein Zufall?) und am Ende stellt sich auch noch heraus, dass Matt Segals vor einigen Jahren bei der australischen Polizei nicht den besten Eindruck hinterlassen hatte. Dass die fünf dann wirklich noch zum Klettern kommen grenzt fast an ein Wunder. Doch der First Ascent an den Uferklippen der Tasmanischen See macht so einiges wieder wett.

The Hardest Moves

Bei aller Freundschaft: „Ohne ein bisschen Konkurrenz kann sich ein Sport nicht weiterentwickeln“, meint Boulder-Youngster Paul Robinson, der mit seinem Freund Daniel Woods die härtesten Boulderprobleme der USA knacken möchte. Ein ehrgeiziges Ziel, das ohne eine große Portion Training gar nicht zu bewerkstelligen ist. Deshalb treffen sich die Beiden regelmäßig in der Kletterhalle um die schwierigsten Züge zu üben. Danach geht es dann raus an den echten Fels. Daniel Woods: „Wir spornen uns gegenseitig an. Ich möchte eigentlich nicht, dass er fällt damit ich den First Ascent machen kann. Aber irgendwie wünsche ich es mir dann doch!“

The Swiss Machine

Klettern in Rekordzeit ist seine Spezialität, am liebsten solo. Die Eiger Nordwand hat Ueli Steck in nur 2 Stunden und 47 Minuten durchstiegen. Noch dazu im Winter. Aber damit hat er sein Limit noch längst nicht erreicht. Klettern im Team ist für ihn natürlich auch eine Option. Es kommt nur auf den richtigen Partner an! Im Yosemite National Park trifft der Schweizer nun den amerikanischen Free-Solo-Kletterer Alex Honnold und versucht mit ihm zusammen eine neue Bestleistung an der Nose hinzulegen: „Als ich mit Alex geklettert bin wurde nicht viel geredet. Er weiß eben genau was er will und legt dann einfach los. Und genau das mag ich auch!“

Termine

  • 17.06.2011 20:30 Frankfurt am Main T-Hall
  • 18.06.2011 21:00 Würzburg DAV Kletterzentrum 21 Uhr
  • 19.06.2011 21:00 Bensheim High Moves Bensheim
  • 23.06.2011 21:00 Berlin-Mitte Magic Mountain
  • 24.06.2011 21:00 Darmstadt DAV Kletterzentrum Darmstadt
  • 25.06.2011 21:15 Münster Kletterhalle High Hill
  • 27.06.2011 20:30 Hamburg DAV Kletterzentrum Hamburg
  • 28.06.2011 20:30 Dresden Globetrotter Filiale
  • 29.06.2011 20:00 Regensburg Antoniushaus
  • 01.07.2011 20:30 Forchheim Magnesia
  • 02.07.2011 21:30 Köln KletterFABRIK
  • 06.07.2011 19:30 Bayreuth Das Zentrum
  • 08.07.2011 20:30 München/ Gilching DAV Kletterzentrum Gilching
  • 09.07.2011 21:00 Stephanskirchen (Rosenheim) Kletterhalle Rosenheim
  • 10.07.2011 20:30 Bischofswiesen DAV Alpin- und Kletterzentrum Bergsteigerhaus GANZ

Text und Bild: Reel Rock

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.